Herbstkonzert Shanty-Chor Bürgerforum 2021

Endlich wieder eine Veranstaltung. Das war der einhellige Tenor der zahlreich erschienenen Zuhörerinnen und Zuhörer. Auch die Mitglieder des Chores waren erfreut über die Möglichkeit zum Auftreten. So sprang der Funke sehr schnell vom Chor auf die Zuhörer über. Gesungen wurde im ersten Teil nach dem Motto „Wir lieben die Stürme“. Die Pause wurde von einer Mundharmonikagruppe überbrückt. Der zweite Teil stand unter der Überschrift „Seemann und Liebe“.

Den Auftakt machte der Chor, unter der Leitung von Dieter Schmidhäuser, mit dem Lied „Heut´ geht es an Bord“. Gerd Locher, Mitbegründer des Shanty-Chors, der nun mittlerweile seit 20 Jahren besteht, begrüßte die Anwesenden und gab im Laufe des Konzertes wie gewohnt, immer wieder Seemannsgeschichten und Witze zum Besten. „Nun hievt den Anker Hoch“ war zu hören und danach folgte „Rio Grande“. Dieses Shanty wurde nun akustisch durch das Mitsummen der begeisterten Zuhörerschaft unterstützt. Spätestens bei „Wir lieben die Stürme“ kam Bewegung in die Halle und es wurde mitgeschunkelt. „Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern“, „Das ist die Liebe der Matrosen“ und „Kap Horn“ folgten, bevor die Ankündigung des letzten Liedes in Block 1 „Friesenlied“ den Chor in die Pause entließ.

Die Mundharmonikagruppe, unter der Leitung von Karl Mattes und Erich Schöllhorn, erfreuten die Zuhörer mit Liedern wie „Im schönen Allgäu“, „Zigeuner-Kind“, „La Provence“, „Hohe Tannen“, „Sally Garden“ und „Alleweil“. Ohne eine Zugabe „Miteinander“ kamen sie jedoch nicht von der Bühne.

Zum Auftakt im zweiten Teil wurden „Wir lagen vor Madagaskar“ und „Drunken Sailor“ gesungen. „Seemann, lass das Träumen“ und „Schön ist die Liebe im Hafen“ spiegelten die Träume der Seefahrer wieder. Nach einer „Kapernfahrt“ fuhr das „Schiff nach Schanghai“, bevor „My Bonnie“ den Abschluss bildete.

Zum Abschied bedankte sich Karl Röhl, Gruppenleiter des Shanty-Chors, bei allen, die vor-, auf- und hinter der Bühne aktiv zur Gestaltung des Konzertes beigetragen haben. Ebenso betonte er nochmals das Verständnis, das alle für die Einhaltung der 2G-Regeln gezeigt hatten.

Zum Abschluss wurde das Publikum mit dem weltberühmten „La Paloma“ sowie „Rolling Home“ als Zugabe, verabschiedet.

Text und Foto Karl Vochezer

Referenz zur Veranstaltung: 

Hier finden Sie alle Aktivitäten der Gruppe::